You are here

Biblischer Impuls April 2015

Liebe Brüder,

Haben wir heute schon gestaunt?
Wir beten und glauben, dass der Herr Jesus unser Gebet nicht nur hört, sondern dass er auch handelt. Und wenn ER handelt, führt uns das immer neu ins Staunen hinein.

In der Bibel haben wir viele Beispiele wie Menschen in der Begegnung mit dem Herrn Jesus ins Staunen kamen und wie verschiedene Begriffe verwendet wurden um dies auszudrücken:

  • Die Jünger waren bestürzt über die Antwort Jesu, wer denn gerettet werden kann (Matth.19,25)
  • Die Menschen waren beeindruckt oder entsetzt über die Lehre Jesu (Matth.7,28)
  • Die Menschen gerieten außer sich bei der Heilung eines Gelähmten (Luk.5,26)
  • Die Menschen waren bei der Ausgießung des Heiligen Geistes fassungslos oder verwundert (Apg.2,7)
  • Die Jünger und ihre Umgebung waren außer sich vor Freude über die wundersame Befreiung von Petrus aus dem Gefängnis (Apg.12,16)

Staunen wir auch immer neu über unseren Herrn? Rechnen wir in unseren Gebeten, dass wir zum Staunen kommen über SEIN Wirken? Sind wir auch manchmal bestürzt, entsetzt, beeindruckt, fassungslos, verwundert, geraten wir manchmal auch außer uns, vor Freude?

Lasst uns als MGB Beter dieses Staunen nicht verlernen, sondern immer neu einüben, das Staunen über SEIN Wirken und Handeln in unserem eigenen Leben, aber besonders auch das Staunen über SEIN Wirken im Leben unserer Gebetsmissionare in den verschiedenen Ländern.

Verbunden im gemeinsamen Beten und Staunen grüßt Euch herzlich
Euer Horst Weippert