You are here

Biblischer Impuls März 2014

„Euer gemeinsames Gebet (als Ehepaar) soll nicht behindert werden.“ 1. Petrus 3,7

Liebe Beter,

in wenigen Minuten brechen meine Frau Susi und ich auf nach Friolzheim. Dort leiten wir das Eheseminar mit Ehepaar Cochlovius. Vorher noch schnell diese Andacht schreiben. Doch worüber? Was liegt näher als über das Gebet als Ehepaar?! In einer Andacht für den Männergebetsbund? Wo wir doch nur als Männer zusammen beten? Ja. Es ist wichtig, dass wir als Männer zusammen beten. Vielen Dank Euch allen für Euer Gebet für unsere Missionare weltweit!

Ich möchte allen Ehemännern aber auch einmal die Frage stellen: „Betest Du mit Deiner Frau zusammen? Regelmäßig?“

Immer wieder höre ich von Ehen von Christen, die erzählen, dass sie nicht zusammen beten (können). Jeder alleine – Ja. Mit anderen – Ja. Aber nicht als Ehepaar.

Der obige Bibelvers sagt, dass das gemeinsame Gebet als Ehepaar nicht behindert werden darf. Könnt Ihr mit Euren Ehefrauen zusammen beten? Können sie es mit Euch? Wenn nein, warum nicht darüber sprechen? Warum nicht jeder für sich beten, dass Ihr einen Weg zum gemeinsamen Gebet findet. Warum nicht im Männergebetskreis dafür beten? Für unsere Frauen! Für unser gemeinsames Gebet, denn „es darf nicht be-/verhindert werden!“

Was könnte das für die Männer unter uns bedeuten, die (noch) nicht verheiratet sind? Es wäre schön, wenn wir nicht nur im Männergebetsbund gemeinsam beten, sondern auch in der Gemeinde, unter Freunden, bei Geburtstagen, beim lockeren Zusammensein, nach einem Kaffeetrinken, nach einem Fußballspiel…

„Euer gemeinsames Gebet darf nicht behindert werden!“ Das gilt für alle Christen - überall! GANZ besonders aber für das Gebet in der Ehe!

Mein Gebet ist es, dass alle unsere Ehen erfrischt, beschenkt und durchdrungen werden vom GEMEINSAMEN Gebet mit unseren geliebten, uns von Gott geschenkten Ehefrauen. Das ist ein Lernfeld und geht nicht von heute auf morgen. Aber fangen wir doch einfach heute damit an, auch wenn es für uns neu und zunächst ungewohnt sein sollte. Vielleicht freut sich Eure Frau, wenn Ihr mit diesem Vorschlag kommt. Oder sie sagt: „Darum habe ich schon gebetet!“ Gemeinsam beten und gemeinsam Gebetserhörungen erleben kann etwas vom Allerschönsten in Eurer Ehe werden!

Sprecht doch einmal über dieses Thema im Männergebetskreis! Oder schreibt mir, was Ihr darüber denkt, auch wenn Ihr es ganz anders seht oder weitere Ideen dazu habt (MGB-Germany@gmx.de). Ich bin gespannt und freue mich, von Euch zu lernen!

Seid alle herzlich gegrüßt vom Buchenauerhof, der DMG-Heimatzentrale

Euer Gerald Häde