Biblischer Impuls März 2016

Liebe Brüder,
 
Eine Büroklammer kennen wir alle. In Norwegen ist sie eine Art Nationalsymbol, denn im Dritten Reich hefteten Sich Norweger eine Büroklammer an das Revers, um ihre Verbundenheit mit der norwegischen Krone und Regierung zu unterstreichen. 
 
Momentan kommen in manche Orte große Scharen an Flüchtlingen. In unsere Stadt Sinsheim werden ab Ende Januar mindestens 1000 junge Männer kommen. Während der Allianzgebetswoche haben wir intensiv für diese ankommenden Flüchtlinge gebetet und wollen es auch weiterhin tun. Es läuft ein Aufruf, dass sich in den Gemeinden viele Personen finden, die bewusst für einen Flüchtling beten. Als Erinnerungsstütze verteilten wir Büroklammern, die jeder sich in die Geldbörse stecken kann. 
 
Wir wollen konkret in den Gebetskreisen beten und wachen, dass diese Flüchtlinge mit dem Evangelium erreicht werden und vor allem Männer sich wecken lassen, sich dieser Verantwortung zu stellen. Zwei Absolventen der theologischen Ausbildungsstätte Adelshofen haben vor Jahren eine Flüchtlingsarbeit vor Ort ins Leben gerufen. Sie erbitten 200 Männer, die sich um diese neuen Flüchtlinge kümmern. Vielleicht steckt auch ihr Euch eine Büroklammer in die Geldbörse und betet konkret für einen Flüchtling. Denn die Flüchtlinge sind ein Nährboden für die Zukunft unserer Gesellschaft. Wir Beter sind dazu berufen, dass wir dafür beten, dass die gute Saat des Wortes Gottes in diesen Nährboden fällt, denn der Feind, der Satan, schläft nicht.
 
Euer Detlef Garbers