Biblischer Impuls Oktober 2013

Liebe Brüder,

Das Leben und Handeln des Propheten Samuel sollte auch heute noch für uns die Herausforderung sein. Sein Gehorsam am Ort seiner Berufung 1.Sam. 3; seine Treue in Weitersagen des Wortes, das er von Gott empfing 1.Sam.3,19-21 und das Führen des Volkes bis zur Erweckung, in der Verantwortung vor Gott, Kap.7 sind ein Vorbild für uns.

Doch nun wollte das Volk einen König! Ursache: Samuels Söhne wandelten nicht nach dem Vorbild des Vaters 1.Sam.8,3+4. Samuel war entsetzt, aber Gott gab ihm keine Schuld 1.Sam.8,7. Gott wusste, dass sich das Volk so entscheiden würde.

Scheinbar wurde Samuel aufs Altenteil verlegt. Aber seine reine Beziehung zu Gott und das Leben in seiner Abhängigkeit haben ihm eine neue Erkenntnis geschenkt. Er wusste um die Kraft des Gebets, daher suchte er noch mehr das Heil für das Volk im Gebet und aus dem Gebet die Zuversicht und die Kraft, das Volk auch weiterhin zu leiten 1.Sam.12,23. 

Da wir als Beter des MGB diese Verbindung zu Gott auch haben, können wir für unsere Mitmenschen, Missionare und Regierungen im Gebet einstehen! Zur Ehre des Herrn!

Wilfried Schlecht