Aktuelle Gebetsnachrichten 2018

Gebetsnachrichten 13/2018

„Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn!“ (Römer 7,25a)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

bin gerade in Altensteig zu Gemeindebesuch und habe morgen den Predigtdienst in der Stadtkirche. Predigttext ist Römer 7,14-25a. „Das Gute, das ich will, tue ich nicht, aber das Böse, das ich nicht will, das tue ich. Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenen Leibe?“ Und dann kommt die Antwort: Jesus, mein Herr. Von der Verzweiflung über sich selbst zum Sieg des Glaubens. Das ist die Freudenbotschaft für diesen Sonntag- aber auch darüber hinaus!

Am 30. Oktober fahre ich nach Glauchau, denn am 31. ist in der Stadthalle wieder der Gemeindebibeltag, zu dem im vergangenen Jahr bei 3.000 Leute kamen. Vor kurzem bekam ich die Nachricht, dass ich nun doch mit einen Stand dabei sein kann, nachdem im Mai eine Absage kam. So werde ich an dem Stand die DIPM und den MGB vertreten. Der DFMGB wird auch mit dabei sein. Das freut mich riesig. Am 1. November, bin ich dann in Stuttgart in der Liederhalle. Die APIS haben ihren Gemeinschaftstag, zu dem ich schon lange den Stand für MGB und DFMGB angemeldet hatte.

Bitte betet mit, dass Gott in diesen Tagen Beter für Weltmission beruft.

Nach dem schönen Gebetsabend für Weltmission in Tübingen sind Ulrike und ich für eine Woche nach Thüringen in Urlaub gefahren. So waren wir auch auf der Wartburg in Eisenach. Mit unseren Hausleuten hatten wir eine schöne Gemeinschaft und konnten miteinander singen und beten.

Der MGB-Gebetsbrief für November wurde auch wieder pünktlich fertig - mit Beiträgen von 18 Gebetspartnern. Danke für Euren Gebetsbeistand! Nun bin ich schon am Gebetsbrief Dezember.

Danke für alles Beten und Nachfragen für unseren Enkel L.. Gerade ist er noch mit seiner Mutter in einer Reha. Er kann wieder normal essen. Zuletzt war noch eine Stimmlippe gelähmt. Aber vielleicht wird auch das noch. Wir sind einfach dankbar, wie gut es ihm nach der Hirntumor-OP wieder geht.

Am 3.11. ist in Güstrow MV der Tag der missionarischen Impulse. Mitarbeiter aus Wolgast und aus Serrahn werden jeweils die DIPM und den MGB dort mit einem Stand vertreten.

Am 4.11. und 11.11. habe ich jeweils Gottesdienste in Würtingen und in Bad Urach. In beiden kann ich die Arbeit der Gideons vorstellen, bei denen ich ehrenamtlich mitarbeite.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten. Es tut sich was!

Danke für Euer Mittragen im Gebet - seid gesegnet!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 11/2018

„Ihr seid die königliche Priesterschaft ...“ (1.Petrus 2,9)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

der Priester steht vor Gott für die Menschen ein, die ihm Gott anvertraut hat. Der König ist Vorbild und Orientierung und leitet. Durch die Beziehung zu Jesus sind wir hineingenommen in dieses Vorrecht, Amt und Dienst. So seid auch Ihr im Gebet Teilhaber an Gottes Wirken.

Gestern erhielten wir ein neues Bild von unserem Enkel, der nun auch wieder essen kann. Danke für die vielen Gebete für ihn.

Das DIPM-Jahresfest gestern war etwas ganz Besonderes. Alle Beiträge wirkten wie aus einem Guss. Die Lieder und Zeugnisse von S. N., die Predigt von V. G., der selbst erstaunt war, wie seine Predigt in die aktuelle Situation der DIPM traf. Die Berichte der DIPM-Missionare unterstrichen die Predigt. Da hat Gott im Blick auf das Jahresfest viele Gebete erhört.

Bei der Jugendkonferenz in Thierfeld vor einer Woche waren etwa 400 Teilnehmer. Einer der Prediger war selbst vor 30 Jahren bei der Jugendkonferenz zum Glauben gekommen. Zehn junge Leute bezeugten öffentlich ihre Lebenshingabe an Jesus. Mein Seminar „Gottes Plan mit meinem Leben“ war sehr gut besucht und es gab noch viele tiefergehende Gespräche.

 19. – 26. September geht es gemeinsam mit Ulrike weiter nach Rettenbach/Allgäu zur Seniorenfreizeit. Wir werden dieses Jahr Worte aus dem Kolosserbrief betrachten. Wir sind eine kleine Gruppe. M. G. wird übers Wochenende bei uns sein und von Paraguay berichten. 28. - 30. September ist dann die MGB-Rüstzeit im Haus Friede in Scheinfeld im Fränkischen. G. B. berichtet aus der Kinderarbeit in Österreich, M. S. über die Förderung und Begleitung afrikanischer Missionare, T. über Wege, als Geschäftsmann Zugang zu unerreichten Völkern in Südasien zu bekommen.

Dankbar bin ich für die MGB/DFMGB-Stände bei den Missionsfesten in Bad Liebenzell und gestern in Geradstetten. Am 23.09. wollen wir dann bei der DMG in Sinsheim sein. Das geht nur, wenn jeweils Leute die Verantwortung übernehmen. Gestern war ich natürlich selbst am Stand.

Am 1. Oktober trifft sich der MGB-Vorstand in Gärtringen zu Beratung und Planung. Bitte betet und dankt für unser klasse Team.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten. Es tut sich was!

Danke für Euer Mittragen im Gebet - seid gesegnet!

 

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 10/2018

„Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.“ (1.Johannes 5,4b)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

diesen Vers kann man als Chorus singen. Dazu ein weiterer Liedvers: „Macht, Kraft, Sieg und Frieden ist im Namen Jesus!“ Das ist das Gegenprogramm zu dem, was uns in diesen Tagen durch die Medien ins Haus geliefert wird und uns den inneren Frieden rauben will. „Chemnitz ist überall!“ Lasst uns beten für unser Land, um Besonnenheit und Standfestigkeit unsrer Obrigkeit und auch für uns, dass wir uns nicht von aufgewühlten Gefühlen leiten lassen, sondern aus dem Ruhen bei Gott besonnen reden und handeln.

Vorgestern konnte ich Ulrike aus der Reha in Bad Rappenau abholen. Dankbar, wie gut es ihr geht. Vor einer Woche konnten wir unseren Enkel, seine Eltern und Brüder in Heidelberg besuchen. Über Freunde von Freunden haben sie dort gerade eine schöne Wohnung bekommen, deren Besitzer in Urlaub sind. Das ist erlebte Freundlichkeit Gottes. Die täglichen Behandlungen gehen noch bis Mitte September und er ist munter und fröhlich. Es sind gute Aussichten auf Besserung. Danke für Eure Gebete und Grüße, die einfach gut tun.

Die Allianzkonferenz in Bad Blankenburg und Montag der gemeinsame Gebetstag DFMGB-MGB mit Berichten von Missionarinnen und Missionaren waren wieder ein Höhepunkt des Jahres.

Im August konnte ich nun schon einige MGB-Gruppen und Gruppenleiter und alte Freunde besuchen. Dazu kam der schöne Gebetstag am 18.08. in Landau. Dazwischen halbtagsweise etwas Urlaub. (Im Oktober werden Ulrike und ich eine Woche Urlaub haben und den Rest dann im Dezember.)

Von 07.-09. September werde ich in Thierfeld in Sachsen sein zu einer Jugendkonferenz. Zum Thema „Gottes Plan mit meinem Leben“ werde ich dort ein Seminar halten und sonst unsere Arbeit mit einem Stand vertreten. M. H. , der ab Oktober als Kurzzeiter nach Brasilien geht, wird mich begleiten. Bitte betet für dieses Jugendtreffen, dass viele im Glauben weiter kommen oder auch überhaupt erste Schritte mit Jesus tun.

Am 09. Ist das Herbstmissionsfest in Bad Liebenzell und am 16.09. unser DIPM-Jahresfest in Geradstetten, wo wir als MGB mit einem Stand vertreten sein werden, ebenso am 23.09. bei der DMG in Sinsheim.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten. Es tut sich was!

Danke für Euer Mittragen im Gebet - seid gesegnet!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 07/2018

„Es ging ihnen durchs Herz“ (Apostelgeschichte 2,37a)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

Pfingsten – entweder geht’s durchs Herz, oder gar nichts. Damals ging die Predigt des Petrus vielen
durchs Herz und sie haben Jesus aufgenommen als ihren Messias. Glaube ist immer, dass es durchs
Herz geht und uns Gottes Geist bestätigt, dass wir Gottes Kinder sind. Und dann heißt es dran bleiben
an Jesus und an seinem Wort. Dann geht auch von unserem Leben Feuer und verändernde Kraft aus.

Ulrike ist seit 4. Mai zuhause. Sie muss noch viel liegen und schläft noch viel – es war ja eine große
OP. Erst wenn die Implantate eingewachsen sind, kann die Reha beginnen – nach ca. 3 Monaten.
Es ist schön, dass sie wieder zuhause ist und die OP nach heutigem Stand gelungen ist.

Morgen fahre ich zum Pfingstjugendtreffen nach Aidlingen „Im Auftrag Seiner Majestät“.
Bin dort als Seelsorger dabei. Wir haben einen DIPM-Stand bei dem auch die MGB-Sachen ausliegen.
Ulrike hat mich ermutigt, zu gehen und dort dabei zu sein.

Der Bruder, der mir die Redaktionsarbeit für den Gebetsbrief Mai gemacht hat und mir hier zur Seite
stehen wollte, er ist nun schon in der Ewigkeit. Er hatte Krebs, aber plötzlich ging es ganz schnell.
Am 12.05. war die Abschiedsfeier von A.. Er war für zwei Jahre Gebetsmissionar im MGB gewesen.
Bitte betet um Trost für seine U. und seine Angehörigen.

Das nächste Wochenende bin ich in Wienhausen bei Hannover zu einer MGB-Rüstzeit gemeinsam
mit dem Missionswerk „Die Bruderhand“. Bitte betet auch für diese Tage, dass Segen ausgeht von
diesen Tagen – und dass es uns auch hier „durchs Herz geht“.

Am 31.05. ist in Württemberg wieder an verschiedenen Orten der Christustag. Danke, dass wir
wieder an einigen Orten mit einem Stand für MGB und DFMGB vertreten sind. In Reutlingen werde
ich selbst dabei sein. Weil es nur wenige Standplätze gibt, werden wir dort an einem Stand mit DIPM,
MGB, DFMGB und den Gideons sein.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“:
Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle
Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
Es tut sich was!

Danke für Euer Mittragen im Gebet - seid gesegnet!

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 05/2018

„Freut euch im Herrn allezeit …“ (Philipper 4,4)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

mit diesem Wort bin ich heute früh aufgewacht. Nach den intensiven Tagen hatten Ulrike und ich eine Woche unbeschwerte Urlaubstage in Malta. Wir haben die Zeit füreinander genossen und die herrliche Natur mit ihrer Blütenpracht, die gute Versorgung im Hotel, die vielen freundlichen Menschen … - bis wir Dienstag spätabends beim Kofferpacken merkten, dass uns am Abend beim Einsteigen in den Bus das geliehene Apple-Tablet aus dem Rucksack gestohlen wurde. Unsere Tochter hat zwar das Gerät Mittwoch-Vormittag sperren lassen, doch die Räuber waren schneller und haben ihr Bankkonto bereits abgeräumt. Das erfuhren wir gestern. Von allem, was ich gestern tun wollte, habe ich fast nichts auf die Reihe bekommen. Heute früh nun die Antwort Gottes aus Philipper 4,4 mit dem nötigen Blickwechsel: „Freut euch im Herrn allezeit …“

  • Heute Abend beginnt das Gebetswochenende zum Thema „Erntezeit“ bei uns hier in der DIPM. Bitte betet, dass Gott zu uns reden kann und von diesem Wochenende Segen ausgeht.
  • Dienstag, 17.04. bringe ich Ulrike in die Klinik nach Markgröningen zur Rücken-OP. Geplant sind zwei Eingriffe und etwa zwei Wochen Aufenthalt. Danke, dass Ihr für sie betet.
  • Der MGB-Gebetsbrief Mai soll am Montag in Druck gehen. Der Bruder, der mir helfen wollte, hat noch nichts geschickt. Telefonisch ist er nicht erreichbar. Danke, dass Ihr mithelft im Gebet, dass auch dieser Gebetsbrief pünktlich fertig wird und Segen fließt.
  • Danke für die guten Begegnungen bei der Osterkonferenz in Gunzenhausen. Einige neue Beter konnten gewonnen werden und eine neue Gruppe in Franken hat begonnen.
  • Von 19.04. bis 22.04. bin ich in Thüringen unterwegs - zuerst nach Bad Blankenburg, um am Freitag in der Mitgliederkonferenz des DFMGB die Bibelarbeit zu halten. Danach fahre ich bis Sonntag weiter nach Sondershausen zu E. und N. I. Sie sind ungefähr in unserem Alter und als deutschstämmige Missionare der brasilianischen Partnermission ATE nun hier in einer Gemeindegründungsarbeit.
  • Ab dem 23.04. laufen die praktischen Vorbereitungen für die Lonsinger Tage 28.04. Männertag, 29.04. Familientag, 01.05. Jugendtag, 04.-06. Missionstage Herzliche Einladung – Infos unter www.dipm.de
  • Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.

Danke für Euer Mittragen im Gebet. „Freut euch im Herrn allezeit …“ und seid gesegnet!
Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 04/2018

„Es ist vollbracht!“ (Johannes 19,30)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

heute, am Karfreitag können wir das festhalten und uns trösten im Aufblick auf Jesus am Kreuz und sein letztes Wort: „Es ist vollbracht!“ Wir können nur beten und staunen und singen „Nun gehören unsre Herzen ganz dem Mann von Golgatha…“

  • Danke für Eure Gebete und Rückfragen zu den vergangenen Wochen.
  • Meine Predigtdienste am 11.03. konnte ich „ungehustet“ wahrnehmen und Gottes Wort mit Freuden weitergeben. Danach lag ich wieder flach bis zur MGB-Mitgliederversammlung am 17.03. Wir fünf vom Vorstand waren diesmal alle zuvor durch Krankheit lahmgelegt gewesen und konnten uns gerade erst zu diesem Tag wieder „aufrappeln“. Doch es war ein sehr ermutigender Tag mit konkreten Schritten hin zur Regionalisierung unseres Gebetsdienstes für Weltmission.
  • Danke für den WAW (Württembergischer Arbeitskreis für Weltmission des Evangelischen Oberkirchenrates), dem es ein Anliegen ist, Weltmission und Landeskirche zusammen zu halten. Am 19.03. waren Sebastian Groß und ich als Vertreter von DIPM, MGB und DFMGB zur Mitgliederversammlung bei der DIFÄM in der Tropenklinik in Tübingen.
  • Der MGB-Gebetsbrief April ging, wie bisher jeder, durch Anfechtungen. Eigentlich ein gutes Zeichen. Bitte betet, dass er wieder ein Segen ist für die Beter und für die Missionare. Ab dem Gebetsbrief Mai hat mir ein jüngerer Missionar, der nun krankheitshalber in Rente kam, zugesagt, die Redaktionsarbeit zu übernehmen. Dafür bin ich sehr dankbar. Aber es wird auch weiter so sein, dass der monatliche Gebetsbrief von Anfechtungen begleitet sein wird. Danke, dass Ihr mithelft im Gebet, dass er pünktlich fertig wird und Segen fließt.
  • Morgen, 31.03. fahren Ulrike und ich zur Osterkonferenz nach Gunzenhausen. Dort werden wir unseren „Dreieinigkeitsstand“ haben für DIPM, MGB und DFMGB. Wir können wieder bei Ehepaar L. wohnen. H. L. ist die DFMGB-Bezirksmutter. Sie war dieses Jahr länger krank, doch nun freut sie sich auf unseren gemeinsamen Einsatz auf der OKO. Bitte betet für gute Begegnungen und dass neue Beter gewonnen werden. Unser DIPM-Jahresteam um Ch. N. macht auf der OKO das Kinderprogramm.
  • Am Mittwoch 04.04. können Ulrike und ich eine Woche in Urlaub fliegen – nach Malta.
  • Herzliche Einladung zum Gebetswochenende in der DIPM von 13.-15. April zum Thema „Erntezeit“. Da freu ich mich schon drauf! Man kann auch nur blockweise teilnehmen.
  • Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.

Danke für Euer Beten! Frohe Ostern! Seid gesegnet! „Es ist vollbracht!“

Euer Michael

Gebetsnachrichten 03/2018

„Ich will den Herren loben allezeit, sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein.“ (Psalm 34,2)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

„allezeit“ – das gilt auch bei derzeit quälendem Husten. Paulus schreibt es aus dem Gefängnis „Freut euch im Herrn alle Wege“. Das war auch kein „Zuckerschlecken!“ Am Dienstag war ich zur AEM-Konferenz auf den Schönblick nach Schwäbisch Gmünd gefahren, weil ich glaubte, die Grippe sei schon im Abklingen. Ich war sehr froh, an den Vorträgen teilnehmen zu können. Doch am Mittwochabend musste ich abbrechen, da es mit dem Husten immer ärger wurde. Ich dachte, wenn ich mich schone, dann packe ich es mit den beiden Gottesdiensten am Sonntag und der Bibelstunde am Nachmittag. Noch aber geht es mir nicht besser. Absagen und Ersatz suchen ist das Letzte, das ich will – und bei der derzeitigen Grippewelle gibt es auch kaum noch Ersatz! Auch jetzt noch sich freuen – ich schaff das nicht! Aber Jesus ist da und seine Gnade ist genug und seine Kraft ist in Schwachen mächtig. Das will ich im Glauben festhalten.

  • Bitte betet für meine Dienste am Sonntag, dass ich das gesundheitlich schaffe und ich Gottes Wort recht rüberbringe.
  • Gerade ist die Redaktion des Gebetsbriefes April dran. Bitte betet, dass auch er wieder ein Segen ist für die Beter und für die Missionare.
  • Am Samstag 17.03. ist in Bad Liebenzell die MGB-Mitgliederversammlung. Wir wollen beraten, wie wir den Dienst breiter aufstellten können, so dass er möglichst ein Selbstläufer wird. Auch hier brauchen wir die Leitung des Heiligen Geistes.
  • Am Samstag 17.03. ist in Lonsingen der DIPM-Freundestag. Eigentlich hätte ich auch dort dabei sein sollen. Bitte betet mit für diesen Termin.
  • Bitte betet für die vielen Kranken aus unseren Reihen, dass die Grippewelle bald ein Ende nimmt.
  • Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.

Danke, Ihr Lieben. Seid gesegnet!
Euer Michael

Gebetsnachrichten 02/2018

Gott spricht: „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.“ (1. Mose 12,2)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

bei der Familienfreizeit in Natz, Südtirol, hatten wir das Thema „Wie hat sich das Gott mit uns Menschen gedacht“. Es ging um das biblische Menschenbild nach 1.Mose 1,26-31; 12,1-3, Jeremia 29,7; Matthäus 28,18-20; Johannes 15,16 und Epheser 2,8-10. Beim Gitarre-Spielen vor dem Abendessen ist mir dazu ein Lied entstanden: „Ich will dich segnen, du sollst ein Segen sein, ich will dich segnen, sei du ein Segen. Geh den Weg, den ich dir zeig, leb den Menschen zugewandt, sorg dich nicht, ich bin bei dir, denn ich hab dich lieb.“ Das wurde unser Freizeitlied.

  • Danke für die klasse Familienfreizeit in Natz mit dem super Mitarbeiterteam.
  • Danke für alle Bewahrung unterwegs und in der Freizeitgruppe. Ein Mädchen hatte einen schweren Sturz auf der Piste und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Brixen geflogen, doch am nächsten Tag konnte sie wieder unter uns sein. Da hat Gott eingegriffen.
  • Danke für alle Spannkraft in den vergangenen Wochen, die vielen Begegnungen und Gespräche, die nicht an der Oberfläche blieben. Ich fühlte mich durch Eure Gebete getragen. Zugleich konnte ich die herrliche Landschaft genießen und manche nötige Schreibarbeit ging gut von der Hand. Der dickste Brocken war der MGB-Gebetsbrief März, wo mein Team in Natz mitgebetet hat, dass er noch wird. Auch der wurde wieder pünktlich fertig.
  • Danke für die vergangene ruhigere Woche, die mir gut tat.
  • In der nächsten Zeit ist manche Redaktions- und Vorbereitungsarbeit dran für die DIPM und den MGB, sowie aller Gebetsnetzarbeit, z.B. für Zeltkirche im Mai 2019 hier bei uns im Kispel (Kirchspiel).
  • Danke für die Gebets-App www.deutschlandbetet.de über die man sich verschiedene Gebetsanliegen täglich auf sein Smartphone laden lassen kann. Für 40tage Gebet bin ich gebeten worden, die Texte für Sonntags zu schreiben. Das soll dieses Jahr nicht nur für die Fastenzeit gelten, sondern auf Dauer sein. Da hat mir Gott eine Tür aufgemacht. Nun
  • will ich mir selber ein Smartphone zulegen und mich mit der neuen Technik vertraut machen. Bitte betet, dass ich mich zurechtfinde und meine Textbeiträge zum Segen sind.
  • Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.

Danke, Ihr Lieben. Mit Eurem Gebetsbeistand seid Ihr Teilhaber an Gottes Werk zu seiner Ehre!

Seid gesegnet!
Euer Michael

Gebetsnachrichten 01/2018

Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Offenbarung 21,6)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

die Frau am Jakobsbrunnen (Johannes 4) bekam dieses lebendige Wasser, als sie in Jesus ihren Messias erkannte, der sie nicht verwarf, wegen ihrem Lebenswandel. Gottes Zuwendung und Gnade gilt jedem von uns – und wir haben es nötig. Wo wir uns aber mit Jesus verbünden und in Gottes Wort unseren Lebensmaßstab finden, da werden auch von uns Ströme lebendigen Wassers aus-gehen, damit Menschen froh werden und neue Lebenskraft erfahren. (Johannes 7,38) Als von Gottes Gnade beschenkte, dürfen wir diese Gnade weiter geben in Wort und Tat, wie jene Samariterin.

  • In den Allianzgebetsstunden geht es dieses Jahr ums Unterwegssein mit Gott. Am Mittwoch Unterhausen und am Freitag in Gächingen darf ich Gottes Wort weitergeben. Danke für Euren Gebetsbeistand.
  • Danke für JUMIKO am 7. Januar in der Stuttgarter Messehalle. Es waren wieder gut 5 Tausend junge Leute da. An unseren Ständen von DIPM und MGB/DFMGB waren wir gut besetzt und es gab viele Gespräche.
  • In Egenhausen, unserer Heimatgemeinde im Nordschwarzwald, ist im Rathaus für einen Monat eine Missionsausstellung. Bitte betet, dass diese Ausstellung Menschen zum Nachdenken über die eigene Kultur bringt und wie man es selbst mit Jesus hält.
  • Aus Krankheitsgründen musste R. S. die Leitung der DIPM-Familienfreizeit von 11. bis 17.02. in Natz, Südtirol, absagen. Ich werde nun im Team mit M.N. und R.L. die voll belegte Freizeit leiten. Am 11.02 nach dem Gottesdienst in Zweren-berg, Schwarzwald, werde ich direkt nach Südtirol fahren und abends zu der Gruppe stoßen. Danke, dass wir uns als Team zusammen gefunden haben – und betet für Reinhold und uns.
  • Der MGB-Gebetsbrief Februar sollte eigentlich schon im Druck sein, aber erst gestern Abend waren die letzten nötigen Texte gekommen. Bitte betet um gute Fertigstellung und dass auch dieser Gebetsbrief zum Segen wird.
  • Am Samstag 20.01. ist in Bad Urach-Wittlingen MGB-Gebetstag mit den Missionaren H.M., Paraguay; M.V., Peru; und C.H., Südtirol. Bitte betet, dass „das Haus voll werde“ und dieser Tag der Ermutigung im Glauben und Gebet dient.
  • Sonntag 21.01. um 14 Uhr findet bei uns in Lonsingen der DIPM-Info-u. Gebetstag statt. Bitte betet, wie für Samstag. – Wenn möglich kommt selbst zu einem oder zu beiden Treffen.
  • Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.

Danke, Ihr Lieben. Mit Eurem Gebetsbeistand seid Ihr Teilhaber an Gottes Werk zu seiner Ehre! Seid gesegnet!

Euer Michael