Aktuelle Gebetsnachrichten 2019

Gebetsnachrichten 07/2019

„Wenn zwei unter euch eins werden auf Erden, worum sie  bitten wollen, so soll es ihnen wider-fahren von meinem Vater im Himmel.“  (Matthäus 18,19)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

der Schlüssel für Gebetserhörungen ist die Einheit untereinander. Dieser Vers ist eingebettet in die Lehre Jesu vom Umgang mit Konflikten. Jesus ist es, der uns verbindet und Einheit schenkt, weil wir gleicherweise von der Gnade und Vergebung leben und deshalb „gnädig“ miteinander umgehen wollen. In diesem Herzensfrieden können wir zuversichtlich beten, uns in Gebetsanliegen mit ein-klinken und schon danken. Jesus betet in uns und durch uns, damit Gott verherrlicht werde.
Lasst uns darum in dieser Haltung beten, danken und Gott die Ehre geben.

  • Danke für die gut gefüllte Nord-Ost-Tour mit guten Begegnungen, in denen wir uns gegen-seitig im Glauben ermutigt haben und miteinander beten konnten. Danke für alle Bewahrung unterwegs auf diesen 2.300 km und dass Gott mir die nötige Spannkraft geschenkt hat.
  • Danke für die ganz besonderen DIPM-Missionstage, die nun hinter uns liegen. Sie markieren eine Zeitenwende. Am Sonntagvormittag hat ein Brasilianer Gottes Wort weitergegeben und am Nachmittag ein Paraguayer Gottes Wort für uns ausgelegt zum Thema Partnerschaft.
  • Heute fahre ich wieder nach Öhringen. Die MGB-Gruppe muss sich ganz neu aufstellen. Bitte betet, dass sie wieder Kraft gewinnt und weitere Beter hinzukommen. Ja betet für die knapp hundert Gebetsgruppen, dass sie mutig und zuversichtlich bleiben.
  • Danke, für den Gebetsbrief Juni habe ich schon alle Texte erhalten. Er ist nun beim Korrektur-lesen. Bitte betet für H., der das gerne macht. Er geht sonst durch schwere Zeiten.
  • Von 11. bis 26.05. ist im Nachbarort Würtingen die Zeltkirche – siehe www.obenauf2019.de
    Wir bereiten uns schon seit 2017 hier im Kispel (Kirchspiel) darauf vor und beten um nach-haltige Auswirkung, dass viele Menschen mit Jesus in Beziehung kommen.
  • Von 24. bis 26.05. ist in Kottengrün in Sachsen die nächste MGB-Rüstzeit. Bitte betet, dass wir die gebuchten Plätze alle belegen können und sich noch weitere Leute anmelden - und vor allem, dass von diesen Tagen Segen ausgeht nach Sachsen und in die Welt.
  • Am Sonntag 02.06. werde ich beim Sächsischen Gemeinschaftstag in Klingenthal die Bibelarbeit halten zum Thema „Gebet ist SFP – Segenfreisetzungsprogramm“. Bitte betet, dass ich Gottes Wort recht weitergeben kann.
  • Die Zeit zwischen Kottengrün und Klingenthal werde ich in Sachsen unterwegs sein. Was ist Gottes Plan mit diesem Zeitfenster?
  • Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“:
    Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
    Freut Euch mit, in allen fünf Bereichen geschieht etwas. Gott erhört Gebet!

Danke für Euren Beistand im Gebet - seid gesegnet!
 
Euer Michael

Gebetsnachrichten 06/2019

„Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.“ (Lukas 1,37)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

heute früh wurde ich an dies Wort erinnert, das ich mir 1966 als erstes Bibelwort auf einen Pappkarton geschrieben und in mein Regal gestellt habe. Seit dem begleitet mich dieses Wort und macht mir Mut, Gott zu vertrauen. Dies Wort stand am Anfang von Jesu Erdenleben, als der Engel es zu Maria sagte. Dies Wort wurde Wirklichkeit bei der Auferstehung Jesu von den Toten. Unsere eigenen „Unmöglichkeiten“ sind dagegen nur Kleinigkeiten. Deshalb dürfen wir auch alle Lasten Jesus nennen und damit rechnen, dass er sich um die Lösungen kümmert, denn er hat uns lieb.

  • Danke für die vergangenen etwas ruhigeren Wochen mit Fahrten nicht über Württemberg hinaus. Bitte betet mit für die MGB-Gruppe in Öhringen, die sich neu aufstellen muss.
  • Danke für die Osterkonferenz in Gunzenhausen, wo wir in bewährter Weise wieder einen Dreierstand hatten von DIPM, MGB und DFMGB.
  • Danke, dass der Gebetsbrief Mai wieder von P. gedruckt werden konnte und er sogar neues Papier gekauft hat für weitere Gebetsbriefe, weil es ihm doch deutlich besser geht.
  • Danke für allen Trost und Hilfe, die M. S. in Italien erfahren hat über dem Tod seines Schwiegervaters. Danke, dass N., die Tochter von H. M. in Paraguay gestern Abend noch aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte und es ihr wieder besser geht. Ja Gott erhört Gebet und bei IHM ist Hilfe.
  • Morgen gehe ich auf Nord-Ost-Tour. Besuch bei Micha K. in Heiligengrabe, dann A. H. im Guten Haus in Gramzow, wo ich die Lampen aus Sittensen abgeben kann, die mir bei meiner Nord-Tour mitgegeben wurden. Freitag geht es nach Wolgast, dort Sonntag Gottesdienst und Montagabend noch ein Männerabend.
  • Dienstag geht es zurück über die Stadt Brandenburg zu P. und L. Th., die ich aus Landau/Pfalz kenne und dann weiter zurück nach Lonsingen, wo abends noch eine Sitzung der Zeltkirche ist.
  • DIPM-Termine sind 27.04. bis 05.05. – siehe www.dipm.de mit klasse Angeboten: Männerabend mit Albert Frey, 1. Mai Jugendtag und 3.-5. Lonsinger Missionstage Von 11. bis 26.05. ist im Nachbarort Würtingen die Zeltkirche – siehe www.obenauf2019.de

Wir bereiten uns schon seit 2017 hier im Kispel (Kirchspiel) darauf vor und beten um nachhaltige Auswirkung, dass viele Menschen mit Jesus in Beziehung kommen.
Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten. Freut Euch mit, in allen fünf Bereichen geschieht etwas. Gott erhört Gebet!

Danke für Euren Beistand im Gebet - seid gesegnet!
Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 05/2019

Er erquicket meine Seele. (Psalm 23,3a) 

 

Liebe Geschwister und Gebetspartner, 

 

sich erquicken lassen, zur Ruhe kommen, sich freuen an Gott und an seinem Wort, das ist immer wieder eine bewusste Entscheidung. Wer sich nicht erquicken lässt, wird selbst unerquicklich. Die Arbeit hört ja nie auf, wenn man gerne ein engagiertes Leben führt. Doch auch das Erquicken darf man lernen. Nach meiner intensiven Tour von knapp 3.000 km bis Mitte März folgte gleich der DIPM-Freundestag, wo ich in Rente verabschiedet wurde. Seit 1. April bin ich nun also i.R. und nur noch ehren-amtlich für die DIPM unterwegs. Am folgenden Samstag war dann in Sinsheim bei der DMG unsere MGB-Mitgliederversammlung und am 31.03. ein Predigtdienst. Dazwischen habe ich versucht, meinen Resturlaub zu nehmen. Mein derzeit hoher Blutdruck erinnert mich aber daran, dass mein Leben nicht unendlich ist. Also bewusster das Leben genießen und die Gemeinschaft mit lieben Menschen, und sich von Gott erquicken lassen. Gott hat jeden Tag schon in Liebe vorbereitet - und bereitet auch meinen Nachfolger als Leiter im MGB schon vor. Bitte betet und dankt für ihn, auch wenn ich ihn noch nicht kenne. So Gott will, wird er im November 2021 das Amt übernehmen. 

  • Danke erneut für Euren Gebetsbeistand während der vergangenen Wochen, in denen ich Gottes Nähe verspüren durfte in vielen guten Begegnungen, Bewahrung auf den Straßen und für immer wieder erneuerte Spannkraft. 21 Männer wurden als neue Beter gewonnen.
  • Danke für die gute MGB-Mitgliederversammlung. Michael G. wurde als neues Mitglied aufgenommen, so dass jetzt auch Sachsen wieder vertreten ist. 
  • Ab April bin ich nun auf 450-Euro-Basis beim MGB angestellt. Die DIPM stellt mir weiterhin ein Dienstfahrzeug zur Verfügung. Das tut gut. 
  • Dank für alles finanzielle Mittragen, das unseren Dienst möglich gemacht hat und weiter möglich macht. Gott ist ein treuer Versorger! 
  • Danke, ein besonderer Höhepunkt war für mich nach der Mitgliederversammlung die Begegnung mit Andreas F. Andreas war unser MGB-Gebetspartner in Brasilien, bei dem eine starke Demenz aufgetreten ist, so dass er im Juni 2018 hier in Deutschland in Rente kam. Da hat Gott jetzt viele Gebete erhört und ein Wunder getan. Das Erinnerungsvermögen ist zurückgekommen und er kann mit seiner Frau wieder nach Brasilien ausreisen und in Teilzeit seine Arbeit dort fortsetzen mit der Erfassung aller Indianerstämme in Brasilien und in der Ausbildung nationaler Missionare für transkulturelle Arbeit. Preist den Herrn!!!

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland 5 x quer durch: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten. Freut Euch mit, in allen fünf Bereichen geschieht etwas. Gott erhört Gebet! 

 

Danke für Euren Beistand im Gebet - seid gesegnet! 

 

Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 04/2019

„Und siehe, ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende.“ (Matthäus 28,20)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

in diesem Monat sind es 53 Jahre, seit ich mit Jesus unterwegs sein darf. Ich kann nur dankbar sein. Mein erstes Leitwort, das ich mir damals auf einen Pappkarton schrieb, war: „Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.“ (Lukas 1,37) Vor zwei Nächten hat mich die Panik erfasst vor dem, was alles noch zu erledigen ist vor meiner Tour, die Mittwoch losgeht. Da breitete ich alles vor Gott aus und wurde an den Chorus erinnert: „Ja das ist Freude, unaussprechliche Freude, in Jesus Christus geborgen zu sein.“ Danach konnte ich gut weiterschlafen. Diese Erfahrung der Geborgenheit bei Jesus wünsche ich Euch allen, denn „Macht, Kraft, Sieg und Frieden ist im Namen Jesus!“

  • Danke für Euren Gebetsbeistand während der vergangenen Wochen, in denen ich Gottes Nähe verspüren durfte in vielen guten Begegnungen und aller Spannkraft.
  • Danke für die ruhigere Zeit zuhause mit allen Vorbereitungen und Planungen. Manches ist noch nicht fertig, so wie ich es gerne wollte. Das gehört zu den Anfechtungen.
  • 27.02. Anreise zur Konferenz Christlicher Führungskräfte (KCF19) mit MGB-Stand bis 02.03. in Karlsruhe. K. T. aus Gächingen begleitet mich am Stand und baut ihn Samstag ab.
  • 02.03. erster gemeinsamer Gebetstag des DFMGB und MGB in Hagen, Westfalen. Viele der Männer kennen bisher nur den DFMGB von ihren Frauen har. Bitte betet, dass über diesem Tag neue Gebetsgruppen in NRW entstehen. Dann geht es weiter nach Osnabrück.
  • 03.03. Osnabrück – Gottesdienstbesuch und Zeit in der Familie von N.
  • 04.03. Hohnhorst bei Hannover – Leitertreffen, um neue MGB-Gruppen zu gründen. Übernachtung bei unseren alten DIPM-Kollegen W. und B. D. in Hille.
  • 05.03. Besuch der MGB-Gruppe in Sittensen. Quartier für die nächsten Tage bei B. in Rotenburg/Wümme. Von dort aus Besuche bis 08.03. – aber auch Vogelpark Walsrode.
  • 09.03. MGB-Gebetstag in Ostermoordorf, Ostfriesland – Herzliche Einladung
  • 10.03. Weiterfahrt nach Bremervörde zu Familie L., alten DIPM-Freunden, mit denen wir schon seit 1985 verbunden sind.
  • 11.03. Weiterfahrt und nochmal Übernachtung bei B: u. E. in Rotenburg. (Geplante Abreise 12.03. morgens um 3 Uhr nach Schwäbisch Gmünd)
  • 12.-14.03. AEM-Konferenz auf dem Schönblick in Schwäbisch Gmünd. „50 Jahre AEM“
  • 16.03. Lonsingen, DIPM-Freundestag – Herzliche Einladung.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
Es tut sich was!

Danke für Euer Mittragen im Gebet - seid gesegnet!

Euer Michael

Gebetsnachrichten 03/2019

„Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen, denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch.“ (2. Thessalonicher 5,16-18)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

je mehr uns bewusst ist, wie viel Gnade Gott in unser Leben gelegt hat, um so dankbarer sind wir und das macht das Herz fröhlich. Frieden mit Gott haben, ist so ein kostbarer Schatz – siehe Römer 5 aus der heutigen Bibellese. Daran will ich mich immer wieder erinnern.

  • Danke, der Gebetsbrief Februar ist pünktlich fertig geworden. Meine DIPM-Kollegin I. G. hat mir nochmal sehr geholfen. Für März sieht es mit den Beiträgen schon gut aus.
  • Danke, dass es unserem Drucker P. wieder besser geht. Er will die nächsten Gebetsbriefe wieder druckfertig machen und noch für zwei Monate selbst drucken, um sein restliches Papier aufzubrauchen.
  • Danke, bei der Allianzgebetswoche konnte ich Gottes Wort an zwei Abenden mit innerer Ruhe und Kraft weitergeben und erlebte an beiden Orten eine schöne Gebetsgemeinschaft.
  • Dank für den schönen Männergebetstag in Schönaich und den schönen DIPM-Info.
  • Dank für die zwei ruhigeren Wochen, in denen ich manches „Kleinzeug“ erledigen konnte, sowie die Planung für meine Nord-Tour von 28.02. bis 14.03. und manche Besuche und Telefonate.
  • Morgen, Samstag 02.02. bin ich beim Männertag in Bad Liebenzell mit dem MGB-Stand und dem Angebot eines Seminars „Männer und Gebet“. Bin gespannt, wie es wird.
  • Sonntag, 03.02. bin ich dann mit einem gemeinsamen Stand von MGB und DFMGB in Nagold bei der Lichtmesskonferenz. Mein Kollege W.K. wird mit dem DIPM-Stand dabei sein. Freu mich schon auf die Begegnungen dort.
  • Montag 04.02. und Mittwoch 06.02. besuche ich die beiden Gruppen in Rosenfeld und Nabern. Freu mich auf die Brüder in den Gruppen, die ich schon länger nicht mehr besucht hatte. Danke für alle Gruppen, die im Gebet teilhaben am Dienst der Weltmission!
  • Samstag 09.02. bin ich mit meiner Gitarre bei dem Leiterseminar der Gideons in Empfingen und Sonntag 10.02. hab ich die Api-Bibelstunde in Bernloch. Da geht es um Hiob 38
  • Von Montag 11.02. bis Sonntag 17.02. werde ich wieder in Spielberg und Egenhausen sein zum Gemeindebesuch. Seit vierzig Jahren sind wir miteinander verbunden. Auch das ist ein Geschenk unseres Herrn!

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
Es tut sich was!

Danke für Euer Mittragen im Gebet - seid gesegnet!

 Euer Michael

 

Gebetsnachrichten 01/2019

„Als sie aber den Stern sahen, freuten sie sich mit sehr großer Freude.“ (Matthäus 2,10)

Liebe Geschwister und Gebetspartner,

es ist schon seltsam, die bibelkundigen Leute in Jerusalem wussten aus der Schrift, dass der verheißenen Retter in Bethlehem geboren werden sollte. Nun waren da diese reichen Ausländer gekommen, ihn anzubeten – nur weil sie einen Stern gesehen hatten. Aber keine von den Schriftgelehrten kam auf die Idee, mitzugehen und selbst nachzuschauen. Ach, man kann die Bibel kennen und doch bleibt das Herz kalt! Ich wünsche uns die große Freude der Weisen, die suchten und zu Jesus fanden - und ein brennendes Herz, das täglich mit Gott im Gespräch ist und mit seiner Leitung rechnet.

  • Dank, am 1. Januar hatte ich in Hülben, der Heimatgemeinde von M. K., den Gottesdienst. Beim Psalmgebet versagte noch meine Stimme, zur Predigt und zum Schlussgebet und Segen hielt sie durch. Da haben viele dafür mitgebetet. Gleich nach Weihnachten war ich ziemlich erkältet, doch den Termin wollte ich nicht absagen. Da hat Gott Gebet erhört und die Herzen angesprochen.
  • Dank für JUMIKO am 6. Januar. Wir sind gut durch den hohen Schnee von der Alb runter gekommen und hatten an dem Tag viele gute Begegnungen, neue Beter gewonnen und wurden selbst gestärkt.
  • Am Montagnachmittag und -abend war ich zu Besuch in Adelshofen, am Dienstag in Schönaich zur Vorbereitung des nächsten MGB-Tages am 19.01. Anschließend besuchte ich P., unserem  seitherigen Drucker. Er ist zuversichtlich. Sein Leben ist in Gottes Hand – und Gott kann das Wunder tun und ihm noch ein paar gute Jahre schenken.
  • Seit Mittwoch haben wir hier auf der Alb sehr mit den Schneemengen zu kämpfen. Von den geplanten schriftlichen Arbeiten brachte ich bis heute Abend nichts zustande. Das betrifft vor allem den MGBGebetsbrief Februar, aber auch den überfälligen Gebetsbrief für die Zeltkirche. Auch hier gilt es wieder Philipper 4,4-7 durchzubuchstabieren und festhalten, was der Engel Gabriel der Maria gesagt hat: „Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.“
  • Danke, der Gebetsbrief Januar kam am 20.12. an und konnte pünktlich ausgeliefert werden!
  • Morgen früh geht es zu einem Seelsorgeseminar als Vorbereitung für die Zeltkirche im Mai hier bei uns auf dem Kispel (Kirchspiel) Da kann ich mit jemandem mitfahren. Bitte betet für die Wochenende auf dem Schönblick bei Schwäbisch Gmünd.
  • Nächste Woche ist Allianzgebetswoche. Da habe ich am Dienstag die Andacht in Honau und am Freitag in Gächingen, hier bei uns in den Nachbarorten.
  • Wollen im Gebet danken und beten für alle, die bei dem gewaltigen Schnee im Einsatz sind.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“: Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
Wenn Gott handelt, kann niemand und nichts ihn aufhalten. Im Gebet will Gott uns daran beteiligen!

Danke für Euer Mittragen im Gebet - seid gesegnet!

Euer Michael