Aktuelle Gebetsnachrichten 2021

Gebestsnachrichten 05/21

 

„Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.“  (1. Petrus 1,3)

Liebe Freunde und Angehörige,

es ist Gottes Barmherzigkeit, dass er sich um uns kümmert, uns nachgeht und die Schuldfrage gelöst hat. Mir ist ein neues Leben geschenkt durch die Beziehung zu Jesus. Der Tod hat nicht das letzte Wort. Die Gemeinschaft mit Gott bleibt ungebrochen, ja, dann werde ich Jesus von Angesicht zu Angesicht sehen! Darauf freue ich mich, so gerne ich hier auf der Erde bin. Die Ewigkeit im Herzen ist die Kraftquelle und der Schlüssel für ein erfülltes Leben.

  • Vom 13. April bis 12. Mai lädt die Evangelische Allianz zur internationalen Aktion
    „30 Tage Gebet für die islamische Welt“ ein. Mehr unter: www.30tagegebet.de
    Etwa ein Drittel der Gebetspartner im MGB arbeiten mit Menschen aus der islamischen Welt.
  • Die Berufung von Jakob Wiebe als Nachfolgers in meinem Amt als Leiter des MGB hat nun konkrete Formen angenommen. Jakob wird ab September zu 50% beim MGB angestellt sein und noch zu 50% bei der KEB. Ab März 2022 wird er dann zu 100% beim MGB sein.
  • Ob wir uns im Mai dieses Jahres schon wieder freier bewegen können? Die nächsten regionalen Gebetstage des MGB sind für Juni geplant: 5. Juni Serrahn in Mecklenburg-Vorpommern und 12. Juni Uffenheim in Franken. Was ist in sonst an Reisen noch möglich?
    Teilweise könnten Jakob und ich da gemeinsam unterwegs sein und Besuche kombinieren.
  • Betet für die geplante Seniorenfreizeit in Rettenbach von 1.-8. September 2021, dass sie
    dieses Jahr wieder stattfinden kann.
  • Am 13. November feiert der MGB sein 25jähriges Jubiläum. An diesem Festtag werde ich mein Amt der Leitung an Jakob weitergeben und fortan ehrenamtlich dem MGB zur Verfügung stehen – so wie ich seit meiner Rente weiter mit der DIPM verbunden bin und den weißen VW-Golf als Dienstwagen gebrauchen darf.
  • Für 15. März 2022 ist nun der Flug nach Paraguay gebucht. Ulrike und ich wollen dann bis nach Ostern dort sein. Unsere Vorfreude ist schon groß.
  • Im November 2022 feiert die DIPM ihr 60jähriges Bestehen und die MANAP, unsere Mission in Paraguay besteht dann seit 50 Jahren. Bis Juli dieses Jahr sollen die Geschichten für ein Buch zusammengetragen werden, das dann zum Jubiläum herauskommen soll.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“:
Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
Gott erhört Gebet.

Danke für Euren Beistand im Gebet - seid gesegnet!
 
Euer Michael

Gebestsnachrichten 04/21

 

„Habe deine Lust am HERRN, der wird dir geben, was dein Herz wünscht.“  (Psalm 37,4)

Liebe Freunde und Angehörige,

dies Wort stand im Januar 1984 am Anfang unserer Berufung in den Missionsdienst mit der DIPM. Seitdem begleitet mich dieses Wort. Übersetzt für mich heißt das: Erwarte alle Lebenserfüllung allein von Gott, dann kann er dir schenken, woran du Freude hast. Immer wieder hält mir dies Wort den Spiegel vor, ob ich wirklich meine Lebenserfüllung von Gott erwarte, oder ob da noch andere Dinge sind – Erfolg, Anerkennung, Besitz. Da bin ich immer noch am Lernen und doch zugleich so gesegnet.

  • Dank: Am 2. März konnte ich für einen Tag in meine alte Heimat in Oberbayern fahren, zum Frühstück meinen Bruder und Schwägerin besuchen, dann meinen alter Reli-Lehrer, durch den ich zum Glauben kam.  Dann zu Mittag bei lieben Freunden bei schönem Wetter draußen im Freien und danach noch am Chiemsee einen MGB-Beter persönlich kennengelernt. So herrlich, wie an dem Tag, habe ich die Berge schon lange nicht mehr gesehen.
  • Von 5. bis 7. März war ich in Osnabrück. Dank für den schönen MGB-Tag am Samstag und den Gottesdienst mit Abendmahl am Sonntag. Danach kam ich auch wieder wohlbehalten und erfüllt wieder zuhause an. Danke für alle Gebetsbegleitung!
  •  Am 12. März vor 45 Jahren haben Ulrike und ich standesamtlich geheiratet. Das war nun 2021 unsere „Messinghochzeit“. Wir sind dankbar für unsere Ehe und Gottes Gnade mit uns.
  • Am 13. März hatten wir über Zoom eine außerordentliche Mitgliederversammlung des MGB
    mit nur einem Punkt: Der Berufung von Jakob W. als meinem vollzeitig angestellten Nachfolger in der Leitung. Das ist ein Glaubensschritt. Die Entscheidung fiel einstimmig.
  • Am 13. November feiert der MGB sein 25jähriges Jubiläum. Da werde ich die Leitung nach zehn Jahren an Jakob abgeben. Bis dahin läuft die Übergabezeit. Jakob wird im September offiziell im MGB einsteigen. Er ist einer der ersten Gebetspartner im MGB und wechselt dann die Seite.
  • Im Arbeitskreis Indianermissionen der AEM hatten wir im Oktober eine Gebetszeit vereinbart über Zoom für heute 15 Uhr – damit auch die Missionare in Amerika teilnehmen können. Ich freu mich schon drauf.
  • Immer mehr Gebetsgruppen und Kreise treffen sich nun über Telefon oder Internet, auch über Länder und Kontinente hinweg. Ohne die Corona-Einschränkungen wären wir da noch nicht so weit. Gott hat auch Corona unter Kontrolle. Das ist Trost und Zuversicht.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“:
Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
Freut Euch mit, in allen fünf Bereichen geschieht etwas. Gott erhört Gebet!

Danke für Euren Beistand im Gebet - seid gesegnet!
 
Euer Michael

 

Gebestsnachrichten 03/21

„So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott!“  (2.Korinther 5,20)

Liebe Freunde und Angehörige,

dies Wort aus der Tageslosung von heute ist die Kurzfassung unseres Selbstverständnisses als Christ.
Botschafter des Allerhöchsten! Und unsere Botschaft: Versöhnung! Friede, Gnade. Als Christen sind wir alle CBS-Leute. Wir gehören zum „Club der begnadigten Sünder“.  Friede mit Gott, weil Er mit uns Frieden gemacht hat und alle Strafe auf sich genommen hat. Das ist Freudenbotschaft und Hoffnung für unsere Welt. Das fordert heraus, niemandem etwas Böses nachzutragen, sondern zu vergeben.
Solange wir noch Groll und Ärger im Herzen tragen, finden Freude und Frieden in uns keinen Raum.
Da ist nötig, dass wir umkehren zu Jesus und alle Lasten bei ihm abgeben. Das hört nicht auf, solange wir hier auf Erden leben. Aber Gott sei Dank, muss ich damit nicht selber fertig werden, sondern Jesus in mir bewirkt diese Veränderung!

  • Danke: Über Telefon und Zoom ist es möglich, Gemeinschaft zu haben und füreinander zu beten. Da lerne ich immer mehr hinzu und werde im Umgang mit der Technik sicherer.
  • In Spielberg durfte ich niemanden besuchen – aber Telefon war möglich – und wenn man sich unterwegs getroffen hat, oder beim Einkaufen, das ging auch. So war es doch eine gute Zeit. Beim Gottesdienst über Internet in Spielberg merkte ich, dass ich mein Predigtkonzept in Egenhausen hatte liegen lassen. Nach dem ersten Schreck ging es dann doch gut. Da hat Gott die Gebete erhört.
  • Die Website des Männergebetsbund wird nun zweimal monatlich aktualisiert – siehe www.maennergebetsbund.de   Das habe ich als neue Herausforderung aufgenommen und macht mir viel Freude. Andreas K. sorgt dafür, dass es auch optisch gut rüber kommt.
  • Am 2. März will ich für einen Tag in meine alte Heimat in Oberbayern fahren. Mein alter Reli-Lehrer wurde 90 Jahre alt. Freu mich auf alle Kontakte die sonst noch möglich sind.
  • Von 5. bis 7. März habe ich vor, nach Osnabrück zu fahren mit einem Abstecher in Siegen beim DFMGB. Am Samstag 6. März wollen wir in Osnabrück den ersten MGB-Tag haben mit Berichten von zwei Missionaren – einer über Zoom, der andere kann präsent sein.
  • Am Sonntag 7. März dann dort in der Pauluskirche predigen mit einem kleinen DIPM-Stand.
  • Viele Gebetsgruppen können sich noch nicht treffen. Betet, dass Wege gefunden werden, über Telefon oder Zoom oder Einzelbesuche die Gemeinschaft zu stärken.

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“:
Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
Freut Euch mit, in allen fünf Bereichen geschieht etwas. Gott erhört Gebet!

 

Danke für Euren Beistand im Gebet - seid gesegnet!
 
Euer Michael

 

Gebestsnachrichten 02/21


„Name über alle Namen Jesus, kein schöneren auf Erden gibt’s; in keinem andern Namen ist Erlösung, nur in diesem Nam‘ ist Heil.“   (https://www.youtube.com/watch?v=Dtk_t_WQVJw)

Liebe Freunde und Angehörige,

der schwedische Evangelist Allan Törnberg verfasste dies Lied 1935. Es wurde sehr schnell ins Deutsche übersetzt und gehörte zum Schatz des geistlichen Widerstands der Bekennenden Kirche im 3. Reich. Apostelgeschichte 4,12 und Philipper 2,9 sind die biblischen Grundlagen des Liedes.

Heute haben wir es mit einem anderen Namen zu tun, einem Unheils-Namen über die ganze Welt.
Gerade darum ist es wichtig, dass wir auf Jesus schauen und uns den Herzensfrieden nicht rauben lassen, den Jesus allen seinen Nachfolgern zugesprochen hat. Im Blick auf Jesus können wir dankbar und getrost sein, auch inmitten von belastenden Umständen und durchkreuzten Plänen.

Jede Krise bietet neue Chancen. So gibt es nun viel mehr geistliche Internetangebote. Auch über Telefon und Zoom gibt es verstärkt Möglichkeiten. Sie können die persönlichen Begegnungen nicht ersetzen, aber sie erreichen auch Menschen, die wir persönlich so nicht erreicht hätten.

  • Jeden Montag und Donnerstag habe ich über Zoom Gebetsgemeinschaft, diesen Mittwoch wollen wir unseren Hauskreis neu über Telefonkonferenz starten, Donnerstagabend gibt es mit unserer Gideons-Gruppe Reutlingen über Telefon Gebetsgemeinschaft. Unser monat-liches Kispelgebet für unsere Alb-Dörfer geht ebenfalls über Telefon. Sonntags ist um 14 Uhr Gebetsgemeinschaft über Zoom mit den Leitern der verschiedenen Gebetsbewegungen deutschlandweit und um 20.21 Uhr Gebet der Deutschen Evangelischen Allianz.
  • Von 11. bis 14. Februar werde ich in Spielberg und Egenhausen sein. Am Sonntag werde ich dort Gottesdienste halten. Der wird in Spielberg aufgenommen und ins Internet gestellt.
    Betet für die persönlichen Begegnungen, soweit sie möglich sind.
  • Die Website des Männergebetsbund wird nun zweimal monatlich aktualisiert – siehe www.maennergebetsbund.de   Über www.deutschlandbetet.de kann man täglich bei „Männergebetsbund“ ein Gebetsanliegen abrufen, bzw. sich auf sein Handy laden lassen.
  • Unser DIPM-Missionsleiter R. P. musste auf dem Weg zum Flughafen umkehren und in Deutschland bleiben. Auch das „durchkreuzte Pläne“.
  • Schaut Euch die online-Angebote der DIPM an mit klasse Angeboten unter www.dipm.de

Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“:
Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
Freut Euch mit, in allen fünf Bereichen geschieht etwas. Gott erhört Gebet!

 

Danke für Euren Beistand im Gebet - seid gesegnet!
 
Euer Michael

 

 

Gebestsnachrichten 01/21


 „Seid nicht bekümmert, denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.“ (Nehemia 8,10)

Liebe Angehörige, Gebetspartner und Freunde,

dieses Wort habe ich als Zuspruch für dieses Jahr empfangen – ganz persönlich: „Michael, sei nicht bekümmert, denn die Freude am HERRN ist deine Stärke.“ Gott in seiner Güte und Barmherzigkeit spricht uns immer wieder direkt an und weiß genau, was wir brauchen. So will ich auch Euch dieses Wort für Euch ganz persönlich weitergeben. Egal, wie Euer Kummer heißt, welche Herausforderun-gen Euch in diesem Jahr erwarten. Gott weiß darum und Gott hat mir und Euch die nötige Kraft schon bereitgestellt, die wir dankbar in Anspruch nehmen dürfen. Freut Euch mit mir an Jesus, der uns so gerne nahekommt und der zugleich alle Macht hat im Himmel und auf Erden. Lasst uns Jesus in alle unsere Lebensbezüge hineinnehmen und mit seiner Stärke rechnen!

  • Bei uns auf der Alb haben wir derzeit richtig viel Schnee, so dass unsere Kinder und Enkel zum Schlittenfahren zu uns kommen konnten und wir doch Möglichkeiten zur Gemeinschaft hatten.
  • Am Montag 11.01. hatten wir MGB-Vorstandssitzung in Gärtringen, bei der auch mein Nachfolger dabei war. Formell wird er von der Mitgliederversammlung am 13. März berufen und dann in seinem bisherigen Werk kündigen. Ob er dann im Juli oder erst September hauptamtlich im MGB einsteigt, wird sich noch zeigen und hängt davon ab, wie er die Nachfolge in seinem Werk geregelt bekommt, damit alles im Frieden unter Gottes Segen geschieht. Wir aber werden uns schon vorher regelmäßig treffen.
  • Am 13. November 2021 feiert der MGB sein 25jähriges Jubiläum und in diesem Rahmen wird dann auch der Leitungswechsel stattfinden.
  • Ob Ulrike und ich unsere Paraguay- Reise im April/Mai dieses Jahr nachholen können, das ist derzeit noch fraglich. Ist das schon der richtige Zeitpunkt? Was ist Gottes Plan?
  • Unser DIPM-Missionsleiter R. P. wird diese Tage mit seiner Frau für mehrere Wochen nach Brasilien und Paraguay reisen. Was an Begegnungen wird möglich sein?
    Betet mit für diese Reise.
  • Welche Dienstmöglichkeiten ergeben sich für unsere DIPM-Mannschaft in Deutschland
    angesichts der Corona-Einschränkungen? Was hat Gott an gutem Werk vorbereitet? Auch hier gilt Nehemia 8,10. Wie können die Menschen in Deutschland mit dem Evangelium erreicht werden, so dass es ihre Herzen trifft?
  • Bitte betet weiter mit uns für eine Erweckung in ganz Deutschland – „5 x quer durch“:
    Quer durch alle Bundesländer u. Regionen, quer durch alle Altersgruppen, quer durch alle Denominationen, quer durch alle sozialen Schichten und quer durch alle Nationalitäten.
    Freut Euch mit, in allen fünf Bereichen geschieht etwas. Gott erhört Gebet!

Danke für Euren Beistand im Gebet - seid gesegnet!
 
Euer Michael